Bettina Keller

Bettina Keller wurde in Bern geboren. Nach der Matur studierte sie an der Hochschule für Musik und Theater Bern (heute HKB) Hauptfach Klavier bei Erika Radermacher (Lehrdiplom 1993, Konzertdiplom 1996) und Hauptfach Kontrabass bei Béla Szedlak (Lehr- und Orchesterdiplom 1996).

Schon während des Studiums begann sie ihre intensive Unterrichtstätigkeit (10 Jahre Klavier an der Musikschule Thun, seit 1995 Kontrabass an den Musikschulen Konservatorium Bern und Köniz).

Sie hat eine grosse Kontrabassklasse aufgebaut und unterrichtet sowohl Kinder ab fünf Jahren am Mini-Bass, wie auch Jugendliche während der Vorbereitung auf das Musikstudium und Erwachsene.
Sie ist Dozentin für praktische Pädagogik und Methodik für die Kontrabassstudierenden im Masterstudium an der Hochschule der Künste Bern HKB.

Bettina Keller kreiert und organisiert regelmässig grosse Musikvermittlungs-Projekte, die für ihre musikalische und pädagogische Qualität weit bekannt sind. 2011 wurde sie mit dem Preis für innovative Musikvermittlungsprojekte des Kantons Bern und 2014 mit dem mit 60’000 Franken dotierten Lily-Wäckerlin-Preis für Musikvermittlung für das Konzertprojekt „Jakobs Reise ans Meer“ ausgezeichnet.
Sowohl als Pianistin wie auch als Kontrabassistin spielt Bettina Keller in diversen Kammermusikformationen.

1996 hat sie die Kammermusik-Konzerte Hondrich mitbegründet und leitet diese Reihe seit 2003. Von 2006-2016 hat Bettina Keller für die Grünen im Grossen Rat des Kantons Bern politisiert. Seit 2017 ist sie die Präsidentin der Kommission für allgemeine kulturelle Fragen des Kantons Bern.

Sie lebt mit ihrer Familie in Bern.

Zurück zur Startseite